✔ kostenlose Beratung ✆ +49 541 91338-0
✔ ab 100€ versandkostenfrei
✔ Sicher & bequem bestellen
✔ über 400.000 Artikel
Schweißen
In unserem Sortiment Schweißen finden Sie eine große Auswahl an Scheiß- und Löttechnik. Wir bieten Ihnen vom Schweißgerät bis zum Schweißerhandschuh alles von namenhaften Herstellern, Online finden Sie bei uns Artikel von den Herstellern: Lorch, Binzel, Weldas und 3M Speedglas. Stöbern Sie durch unser großes Sortiment und bestellen Sie jederzeit hochwertige Produkte.
 

FILTER EINBLENDEN

Blackweld 2019 / 20

Lagerliste Schweiß- und Löttechnik 2020 / 21



Wofür steht: MAG, MIG oder WIG – Schweißen?

MAG (Metall-Aktivgasschweißen) ist ein Schutzgasschweißverfahren bei dem ein Draht und eine Gasmischung (meist CO2-Gas oder CO2-Argon) zum Einsatz kommen. Der Draht wird an das Bauteil geschmolzen und dort mit der Schutzgasschicht vor Sauerstoff geschützt. Gewöhnlich werden mit MAG Metalle (Stahl) verbunden.
MIG (Metall-Intergas-Schweißen) wird meist mit Agron und einem Draht verwendet. Inerte Gase werden dazu genutzt um Nichtmetalle (z.B. Kupfer, Aluminium) zu verbinden, bei dem Verfahren können höhere Temperaturen erreicht werden.
Das WIG-Schweißen (Wolfram-Intergas-Schweißen) funktioniert ohne typischen Draht, da eine namensgebende Elektrode aus nichtschmelzenden Wolfram Verwendung findet. Zusätzlich wird beim Schweißen ein Schutzgas zugeführt. WIG-Schweißen hat gesundheitliche Vorteile gegenüber anderen Schweißarten, da weniger Spritzer und fast keine Gase entstehen.

Wer darf Schweißen?

Für Unternehmen ist es mittlerweile Standard die Produktionsmitarbeiter einer Schweißer Prüfung unterziehen zu lassen. Dies ist auch dringend zu empfehlen, damit die Schweißarbeiten einen hochwertiges Qualitätsniveau erreichen. Viel wichtiger ist jedoch, dass die arbeiten für die Mitarbeiter gefährlich sind und somit fachgerecht ausgeübt werden müssen. Wenn ein Unternehmen Produkte in den Verkehr bringt, dann liegt die Haftung für die Schweißarbeiten auch bei diesem, somit ist es auch im Interesse des Unternehmens Mitarbeiter zu schulen. Es sollten nur Schweißarbeiten von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt werden. Im privaten Umfeld sollte ohne Fachgerechte Ausbildung von den Arbeiten abgeraten werden.

Wieso Schutzgas beim Schweißen?

Sauerstoff gilt als reaktionsfreudig, wenn die Flamme eines Bunsenbrenners auf Metall trifft, reagieren die beiden Elemente. Um eine Oxidation des Metalls zu verhindern werden Gase eingesetzt, die nur unter sehr extremen Bedingungen chemisch reagieren. Diese nennt man Schutzgase. Sie bilden eine Schutzschicht zwischen Metall und Lichtbogen und verhindern damit eine Oxidation. Schutzgase wie Kohlendioxid sind keine Edelgase und werden als aktives Schutzgas bezeichnet. Edelgase nennt man inerte Gase, darunter fällt z.B. Argon.




 


Datenschutz